Skip to content

#4: Untergrundblogger

18/10/2012

Dass dieser Blog hier nach über zwei Jahren ohne neuen Artikel noch existiert, wundert mich dann jetzt doch. Eigentlich habe ich ja damit gerechnet, dass mir die Echsenmenschen aus dem Erdinnern doch irgendwann auf die Schliche kommen und dann hier alles dicht machen – aber das wäre wohl auch viel zu offensichtlich gewesen um es irgendwem glaubhaft zu machen.

Wie dem auch sei, so einfach werde ich nicht aufgeben – auch weiterhin werde ich gegen diese finsteren Weltverschwörer anbloggen. Notfalls halt auch aus dem Untergrund. So schnell kriegen diese Schweine mich nicht!

Advertisements

#3: KATOFLSALLAT – Das Buch!

15/10/2010

Ab sofort ist meine fol tole Lebensgeschichte in Buchform überall im Handel erhältlich, für läppische 289,95€ inkl. MwSt.:

UN-GLAUB-LI-CHE Geheimnisse werden endlich gelüftet, alles was ihr schon immer über durchgeknallte Terroristen und Alphablogger, UFOs und Außerirdische, staatliche Überwachung und übertriebene paranoide Wahnvorstellungen sowie die korrrrrekte Zubereitung von Chrystal Meth (a.k.a. Katoflsallat) wissen wolltet.

Alternativ könnt ihr jedoch auch die eBook-Ausgabe bei BitTorrent, eMule, PirateBay und Kohorten herunterladen – da kostet sie nämlich gar nichts. Außer vielleicht 5 Jahre Freiheitsentzug.

#2: Ich glaube, jetzt kommen sie

13/10/2010

Wir haben es alle geahnt, irgendwann musste es soweit sein. SIE KOMMEN. Dieses Beweisfoto konnte ich heute Mittag bei einem Ausflug durch Berlin schießen:

Meiner Meinung nach passt dieses Bild genau in das Puzzle, und kann mit den vermehrten UFO-Sichtungen seit dem 10/10/10 (!) ganz eindeutig in Verbindung gebracht werden.

Doch was genau bedeutet das für uns? Von wo genau kommen die Invasoren her, und vor allem: Sind SIE uns friedlich gesinnt? Fragen über Fragen, aber da SIE höchstwahrscheinlich aus dem Wega-System stammen, werden SIE uns wohl zumindest nicht verspeisen. Weganer tun so etwas nicht.

#1: KATOFLSALLAT – der AlphaBlog 3000!

11/10/2010

Jetzt ist es also soweit, KATOFLSALLAT geht ans Netz. Ihr fragt euch jetzt sicher: „Warum KATOFLSALLAT?“. Nun, die Antwort ist einfacher als man denkt: Einerseits bin ich ein fürchterlicher Legastheniker, andererseits esse ich halt gerne Katoflsallat. Er schmeckt nehmlich fol tol und leker.

So, jetzt wünsche ich euch noch viel Vergnügen mit diesem tollen neuen Alphablog. Tüdelü!